Rezensionen Vaterunser für Mystiker
 
Rezension von Susanne Bermler
bei webcritics, Deutschlands kritische Seite
Im Vaterunser für Mystiker ist das aramäische Vaterunser von Jesus mystisch übersetzt. Das heißt der traditionellen Übersetzung von Luther wird eine von der Autorin spirituell erfahrene Übersetzung gegenübergestellt. Diese mystische Übersetzung wirkt in sich sehr rund und stimmig, so dass es sich lohnt, sich mit ihr zu befassen.
Das mystische Vaterunser wird in drei Zyklen als spiritueller Weg und in einem vierten Zyklus als spirituelles Ziel durch insgesamt 40 intuitive Farbbilder interpretiert und vertieft. Dadurch können sich die Leserinnen und Leser gut kontemplativ mit dem Vaterunser für Mystiker auseinandersetzen.
Meine Empfehlung ist, sich Zeit zu nehmen und die Bilder sowie die häufig mehrdeutigen Aussagen auf sich wirken zu lassen. Das Vaterunser für Mystiker ist mit etwas Text und vielen Bildern darauf angelegt, sich mit den christlichen Aussagen des Vaterunsers auf erfrischende Weise neu zu befassen. Für diejenigen, die nach einem neuen Zugang zu dem altvertrauten Gebet suchen, ist das Vaterunser für Mystiker sehr zu empfehlen.
geschrieben am 16.05.2008

5 von 5 Sternen lebendige Bereicherung, 4. August 2007 von Silvia bei Amazon
Mystik bedeutet religiöses Erleben, die Erkenntnis Gottes aus Erfahrung. Tatsächlich fehlt genau diese persönliche Erfahrung viel zu oft in der christlichen Kirche. Heutzutage sind aber immer weniger Menschen bereit, sich mit Dogmen zufrieden zu geben und da kommt so ein Buch wie dieses gerade recht. Es macht das manchmal schon abgestumpft vertraute Vaterunser von Jesus wieder lebendig. Dazu muss man die altbekannte und vielleicht liebgewonnene Übersetzung von Luther keineswegs aufgeben. Ich jedenfalls habe das Vaterunser für Mystiker nicht als Ersatz für das lutherische Vaterunser, sondern als zusätzliche Bereicherung empfunden.
 
5 von 5 Sternen Neue Impulse, 20. November 2004 von Ein Kunde bei Amazon
Ein wunderbar bewegendes Buch, nicht nur für Mystiker. Es regt zum Denken an!
Wer sich die Mühe macht, dem Werk einen Moment Aufmerksamkeit zu schenken, wird bald merken, welche Ruhe das Buch spendet (gerade in unserer hektischen Zeit) und Klarheit in die eigenen Gedanken bringt.
Je länger ich darin gelesen habe, desto stiller wurde es um mich herum, so als würde ich unter einer schützenden Glasglocke sitzen.
Meine Empfehlung: bitte nicht in der Bahn lesen, sondern zu Hause bei einer Tasse Tee und die 'Bilder' genießen
.
 
    Zurück zum Vaterunser